Sebastian Rieder

 

Ich bin Sebastian, oder auch Riada genannt, bin 1996 geboren und gleichzeitig der Älteste in der Gruppe. Eigentlich bin ich Musiker, habe aber die Leidenschaft für Film und Ton für mich entdeckt. In meiner Freizeit spiele ich in diversen Big Bands und Orchester mit. Außerdem beschäftige ich mich ein bisschen mit Tonaufnahmen.

Begonnen hat alles im Schuljahr 12/13, als wir in Deutsch gerade eine Kurzgeschichte bearbeitet haben. Die Projektvorschläge dazu waren jedoch sehr langweilig, wie ich finde, bis auf die „Filmische Umsetzung“. Da ich leider nicht die Technischen Mittel besessen habe, habe ich mich spontan zu Ben gedreht mit den Worten: „ Eigentlich würde mich nur der Film interessieren. Alles andere is Scheiße.“ Die Antwort darauf war: „Wir hätten nen Camcorder zu Hause.“ Und schon ist der Stein ins Rollen geraten. Noch schnell ein paar Leute dazu geholt und so sind wir entstanden. Dass das ganze Projekt einmal solche Ausmaße annehmen wird, damit hat niemand gerechnet. 


Im ersten Film habe ich nur geschauspielert und das, wie ich finde, mit mäßigem Erfolg. Im zweiten Film konnte ich mich schon ein bisschen drücken und habe mit Ben gefilmt. Aber das Schauspielen bin ich nicht losgeworden. Außerdem habe ich mich um die Tontechnik gekümmert.

 

Allgemein wirke ich im Team vor allem im Bereich Ton, Schnitt (Finishing) und Kameratechnik mit. Ich nehme die Tonspuren auf und sorge für den richtigen Klang und die Musik. Außerdem filme ich zusammen mit Ben. Beim Schneiden unterstütze ich ihn lediglich beim Finishing, also den letzten Feinheiten. Zudem will ich auch für die entsprechende Kameratechnik sorgen. 

← zurück